Der Audio-Mixer in Hauptwerk VIII

  • Seite 7 von 10
25.01.2024 22:13
#91
Ne

Lieber Wolfgang,
Was soll ich sagen. Heute abend angeschaltet - und es läuft! (Mixer Preset 100 - Testprojekt). Ich fühle mich irgendwie vom Programm ver****rscht.... Ich hab nichts verstellt, im Vergleich gestern zu heute.

Zitat von Montre im Beitrag #89
aufgrund einer Standardeinstellung von Hauptwerk, die noch aktiv ist

Wie schon geschrieben, ich hab die Alessandria mit den gleichen (eigenen) Einstellungen versucht zu spielen, wie es bei der Este super geklappt hatte....
Zitat von Montre im Beitrag #89
das ich im Voicing vergessen habe, die Lautstärken der verwendeten Perspektiven hoch zu setzen

Nee, das hab ich mir ja zum Jahreswechsel schon hinter die Ohren geschrieben, als ich dein Dokument studiert hatte.
Und dann hätte ich ja die Perspektive 1 mindestens hören müssen, die ja von Hause aus auf 100% steht...

Komisch. Mal sehen, vielleicht finde ich es ja noch raus ....

Was mir aber beim ganzen Experimentieren wieder bewusst wurde: Was die eigentliche Funktion hinter den 4 Perspektiven sein soll, ist mir überhaupt nicht klar. Ich gehe jetzt mal von en Mehrkanal-Samplesets von SP oder PG aus. (Nicht einem Sampleregister, wo ich jetzt die Hallfahne abschneide und für Mehrkanalnutzung IRs hinzufüge...)
Ich nehme jetzt mal zur Verdeutlichung ein Register, z.B. Prinzipal 8´. das habe ich in drei oder vier unterschiedlichen Positionen im Ursprungsraum verfügbar. Close - Front - Diffus - Rear usw....
Close route ich zum Beispiel auf Primary bus 1 (meine Frontboxen), Diffus auf Primary Bus 2 (meine Diffusboxen neben der Orgelbank) und Rear rauf Primary Bus 3 (Rearboxen in meinem Rücken).
Das ist eine Verbindung von Rank zu Bus. Welchen Mehrwert hat nun eine Perspektive, durch die hindurch ich das routen muss?


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2024 22:42
avatar  Montre
#92
avatar

Eine Perspektive ist die Verbindung von einem Register (rank) zu einer Audio-Verbindung (bus) oder einer Audio-Gruppe (bus group). Die Perspektive ist sozusagen ein Auswahlschalter zwischen Bus und Gruppe. Das versteht man erst ein wenig später. Dann erkennt man, das es eigentlich geschickt gelöst ist. Im Rank routing hat man sehr komplexe Möglichkeiten, z.B. ein Register auf mehrere Busse und/oder Gruppen zu senden.


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2024 23:04 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2024 23:12)
avatar  Montre
#93
avatar

Zitat von Neithard im Beitrag #91
Was die eigentliche Funktion hinter den 4 Perspektiven sein soll, ist mir überhaupt nicht klar.

Das hat was mit deiner eigenen Abstrahlung zu tun. Ein paar Front-Register werden ganz oben abgestrahlt (Perspektive 1), weitere Front-Register werden in mittlerer Höhe abgestrahlt (Perspektive 2), andere Front-Register oben mittig (Perspektive 3) etc.
Du hast also für jede Aufnahme-Perspektive (z.B. Front, Rear), die Möglichkeit, einzelne Register auf 4 Lautsprecherpaare (Hauptwerk-Perspektiven) zu verteilen. So kannst du dir eine Abstrahlung konfigurieren, die dem Original ähnelt oder für deinen Orgelraum optimiert ist. Bei deinem kathedral-ähnlichem Wohnraum sehe ich da fantastische Möglichkeiten :-)
Aber da muss schon fast ein Akustiker oder erfahrener Orgelbaumeister ran, damit man sich nicht selbst ein "akustisches Bein" stellt.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2024 22:14
avatar  Montre
#94
avatar

Es kam mal die Frage auf, wie man die Mono-Kanäle in Hauptwerk ansteuert. Das habe ich mir heute mal angeschaut und in das Handbuch (V1.22) integriert. Hier vorab als Screenshot:

Bild entfernt (keine Rechte)


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2024 00:19
#95
Ne

Ein gesampletes Register ist doch Stereo, beinhaltet zwei Kanäle. Weißt du, ob aus beiden dann ein „Zusammenschnitt“ für Mono erstellt wird?
Aber ich glaube, in dem Fall müsste man die betreffenden Register des Orgelsets dann gleich in Mono laden…


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2024 00:56
avatar  Montre
#96
avatar

Das weiß ich nicht. Ich frage nach.

In V1.22 habe ich ein neues Kapitel eingefügt: Ein Blick auf mehr als 4 Perspektiven. Dort stelle ich eine 12-Kanal-Abstrahlung zur Diskussion. Das Kapitel kann ich bei Bedarf gerne erweitern und detailiierter in die Konfiguration einsteigen.

Bild entfernt (keine Rechte)

BezeichnungErklärung
Persp 1/Topkönnten Deckenlautsprecher sein
Persp 2/Front A (blau) könnte „Front oben“ darstellen oder (rot) eine „Front-Gruppe links“ darstellen, die ggf. den selben Bus nutzt
Persp 3/Front B(blau) könnte analog zu Front A „Front unten“ oder (rot) eine Front-Gruppe rechts darstellen
Persp 4/Mitte A(blau) könnte „Mitte oben“ oder (rot) eine „Mitte-Gruppe links“ darstellen
Persp 5/Mitte B(blau) könnte „Mitte unten“ oder (rot) eine „Mitte-Gruppe rechts“ darstellen
Persp 6/Rearhinten die halligen Rückkanäle, die den Raum füllen

Grundsätzlich muss man sich Gedanken machen, welche Werke oder Register auf welchen Boxen ausgegeben werden sollen. Danach richtet sich dann die gesamte Benennung und die Konfiguration.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2024 13:45 (zuletzt bearbeitet: 28.01.2024 14:01)
avatar  Montre
#97
avatar

Zitat von Neithard im Beitrag #95
Ein gesampletes Register ist doch Stereo, beinhaltet zwei Kanäle. Weißt du, ob aus beiden dann ein „Zusammenschnitt“ für Mono erstellt wird? Aber ich glaube, in dem Fall müsste man die betreffenden Register des Orgelsets dann gleich in Mono laden…

Vorschau aus dem neuen Kapitel Nutzung von Mono-Kanälen

Zitat von V1.22
Wenn man Register (ranks) in Mono lädt (über das Menü "Organ | Load organ, adjusting rank audio memory options"), dann wählt Hauptwerk den lautesten Kanal jedes Samples aus und passt seinen Pegel automatisch so an, dass er dem Mittelwert der beiden ursprünglichen Stereokanäle des Samples entspricht (um eine mögliche Phasenauslöschung zu vermeiden).

Wenn man Register (ranks) in Stereo lädt und diese über den Bus-Ausgang (Audio output device channel(s) ) einem Mono-Kanal zuweist (s.u.), dann werden die beiden Stereokanäle in Echtzeit gleichmäßig zusammen gemischt, während sie nur an diesen Mono-Gerätekanal gesendet werden.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2024 21:28
#98
So

Ich arbeite mich nun auch durch den Leitfaden, um mir das Thema zu erschließen. Habe hier eine Verständnisfrage: Was ist der Unterschied zwischen einem Mixer Bus und einem Primären Bus? Oder kommt das noch im Verlauf des Dokuments (bin erst auf Seite 12)?


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2024 21:51
#99
So

Zitat
Man benötigt ein Audio-Interface bzw. einen Geräte-Treiber dazu, der die gewünschte Anzahl an Ausgängen unterstützt. Es ist nicht möglich, mehrere verschiedene Audio-Interfaces oder Treiber zeitgleich in Hauptwerk zu verwenden. Das ist eine notwendige Einschränkung, um eine korrekte Audiosynchronisation ohne zusätzliche Latenzzeit zu gewährleisten. Es gibt jedoch spezielle Treiber, die es erlauben, mehrere verschiedene Audiogeräte in einem einzigen Treiber zusammenzufassen, die korrekt synchronisiert sein müssen.


@Montre, kannst du das einmal näher erklären? Ich suche nämlich nach einer Möglichkeit, den HW-Klang live an ein zweites Audio-Gerät (onboard-Sound meines PC) auszugeben. Synchronisation ist zweitrangig, da es hierbei darum geht, den Klang bei Wohnzimmerkonzerten via HDMI ins benachbarte Wohnzimmer in den AV-Receiver zu transportieren. Meine momentane Lösung mit analoger Überbrückung funktioniert zwar, ist aber Mist...


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2024 23:35
#100
Ne

Zitat von Montre im Beitrag #97
Wenn man Register (ranks) in Mono lädt (über das Menü "Organ | Load organ, adjusting rank audio memory options"), dann wählt Hauptwerk den lautesten Kanal jedes Samples aus und passt seinen Pegel automatisch so an, dass er dem Mittelwert der beiden ursprünglichen Stereokanäle des Samples entspricht (um eine mögliche Phasenauslöschung zu vermeiden).

Wenn man Register (ranks) in Stereo lädt und diese über den Bus-Ausgang (Audio output device channel(s) ) einem Mono-Kanal zuweist (s.u.), dann werden die beiden Stereokanäle in Echtzeit gleichmäßig zusammen gemischt, während sie nur an diesen Mono-Gerätekanal gesendet werden.[


Bei der von dir beschriebenen Phasenauslöschung müssten ja die beiden Kanäle ja um eine halbe Schwingungslänge verschoben sein. Ich denke mal, dass die Samplesethersteller den Startzeitpunkt der Stereosamples synchronisieren, so dass es zu keiner Pahsenverschiebung kommt... Und strenggenommen hätte ich diese Phasenauslöschung ja auch im Raum, wenn ich - bei der üblichen Stereokonfiguration - mittig vor den Stereo-Boxen stehe und die Phase dann erst direkt vor meinem Ohr ausgelöscht wird, oder?

Im zweiten Absatz hätte ich doch das Problem einer Phasenauslöschung auch? Ich gehe mal aus, dass das Ausgangsmaterial (gesamplete WAV-Dateien für Links & rechts) bei beiden Optionen identisch ist ....


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2024 00:00
avatar  Montre
#101
avatar

Das sind Aussagen des Hauptwerk-Entwicklers.


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2024 19:57
avatar  Montre
#102
avatar

Zitat von Soubasse im Beitrag #98
Was ist der Unterschied zwischen einem Mixer Bus und einem Primären Bus?

Seite 28 ff.

Zitat von Soubasse im Beitrag #99
Es gibt jedoch spezielle Treiber, die es erlauben, mehrere verschiedene Audiogeräte in einem einzigen Treiber zusammenzufassen, die korrekt synchronisiert sein müssen.

Kann ich mangels Erfahrung nichts weiter zu sagen.


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2024 20:14
avatar  Klaus
#103
Kl

Hallo, ich habe das gleiche Problem wie Soussbass, hab aber auch noch keine Lösung gefunden. Über HDMI wäre super, auch wenn mein AV-Receiver damit ca. 55ms Latenz hat. Da nur für den "hinteren Kanal", wäre es nicht so schlimm. Hatte mal mit den Treiber AsioForAll experimentiert, mit einer älteren Version fand ich keine Möglichkeit, mit der aktuellen Version (alles für Win) und mit nun Win11 komme ich nicht mal mehr in das Bedienfenster mehr rein. Also falls hier jemand einen Lösungsansatz hätte, es scheint es gibt Bedarf dafür.


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2024 21:44 (zuletzt bearbeitet: 02.02.2024 21:50)
avatar  Montre
#104
avatar

Zitat von Klaus im Beitrag #103
mit nun Win11 komme ich nicht mal mehr in das Bedienfenster mehr rein.

Ich schon. Ich habe gerade die 2.15 Deutsch installiert. Ich habe erst auch keine Oberfläche gesehen. Ich habe HW neu gestartet, in Audio Devices Asio4All ausgewählt und dann kam rechts unten ein Lebenszeichen bzw. Hinweisfenster.

Über diesen Schalter kommst du rechts unten dann über den grünen Button in die Oberfläche.

Bild entfernt (keine Rechte)

Bildanhänge
imagepreview

{[norights]}


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2024 23:54
avatar  Klaus
#105
Kl

Ich habe diese Icon auch, aber wenn ich drauf klicke, passiert einfach nichts. Weis der T..was da schief geht. Ich habe mir deshalb mitlerweile eine gebrauchte Motu M4 angeschafft. Also die mit 2 Stereo-Ausgängen. Die Treiber dazu sind tatsächlich auch sehr schnell und stabil. Nur eben das Problem, dass ich ein sehr langes Audiokabel ziehen musste, und Ton und Bild nun nur noch über Umstecken gleichzeitig darstellen kann. Lästig. Ich möchte gern (habe bereits erstmal im kleinen noch), Bilder der Orgeln und Kirchen, die ich Live spiele gleichzeig anzeigen. Vom gleichen PC aus über m.Objects. Mit Livevideo-Einblendungen. Das funktioniert sogar soweit, trotz der doppelten Belastung des Rechners.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!